Es ist erlaubt meine Sachen nachzubasteln, die Anleitungen und Schnittmusterskizzen stehen zur freien Verfügung. Nur baut bitte meine Kompositionen nicht exakt wie hier gezeigt nach! Also kein Cosplay und keine Kopien bitte.

Für Fragen bezüglich der Schnitte oder Materialbezugsquellen stehe ich gerne unter merilfaen[ät]gmail.com zur Verfügung.

Azah Ma-hedja Madina Ghazal - Magierin

 

Die Idee

 

Eine Idee, die mir schon lange im Kopf herumspukt ist eine Magierin. Allerdings empfinde ich die symbolhafte Darstellung von Magie im Larp als eher störend denn förderlich für ein schönes Fantasyflair.

Nachdem mein Mann mit seinem Charakter Lhores und vielen guten Ideen für Larp-Magie nach dem DKWDDK-Prinzip vorgelegt hat, bin ich nun angesteckt und möchte auch eine Magierin spielen.

Außerdem interessiert mich das Basteln von Props mit Licht- oder Soundeffekten momentan außerordentlich. Bei einem magischen Charakter kann ich mich da nach Herzenslust austoben :-)

 

 

Der Charakter

 

Azah stelle ich mir als eine wohlhabend geborene junge Frau vor, die einem strengen religiösen oder kulturellen Umfeld entstammt. Vorbild hierfür ist der Orient und nahe-Osten. Sie ist ehrgeizig, selbstbewusst, intelligent und weiß sich in Gesellschaften zu bewegen.

Zwar hat sie gelernt, dass jedem Wesen in der Welt ein von den Göttern gegebener Platz gebührt und würde ihren Stand gegenüber niederen Wesen daher auch einfordern, aber dennoch ist ihr bewusst, dass auch ihr Wohlstand und ihre Zukunft von niederen Wesen und deren Arbeit und Fähigkeiten abhängen.

 

Der Beiname ma-hedja lehnt sich an das altägyptische Ma-hedj (für Säbelantilope) an. Diese Tiere galten dort wegen ihrer hellen Farbe als göttliche Tiere. Das bezieht sich hier natürlich auch auf Azahs/meine helle Haut- und Haarfarbe und nicht auf eine Säbelantilope in der Ahnenlinie ihrer Familie ;-)

 

Gewandungskonzept und Inspirationen

 
Orientieren möchte ich mich am orientalischen/arabischen Raum, natürlich mit genug Fantasyeinschlag.

Als grobe Grundidee habe ich eine Mischung aus Stahma Tarr (Defiance), roter Magierin aus Thay (D&D), Prinzessin Nuala (Hellboy) und meinem Kostüm der Roten Königin im Kopf.

 

Mir schwebt auf jeden Fall ein Kopftuch vor, dass die Haare verhüllt.

Dazu lange und verhüllende Gewänder, die aber dennoch tailliert sind.

Als optische Hauptlinie für den Charakter habe ich mir das "X" vorgestellt, also betont breite Schultern und betont breite Hüften und dazu eine schmale Taille.

Alternativ, für die unteren (weniger opulenten) Kleidungsschichten, wird es optisch das "I" oder das "A" werden.

 

Die Farben des Charakters werden rot, beige, violett, weiß und ein wenig braun oder schwarz sein. In welcher Gewichtung hängt vom Stoff ab, den ich finde ...

Verzierungen werden golden oder messingfarben sein.

 

 

Skizzen der Grundgewandung

 

Erste grobe Ideen, die ich wohl in dem Charakter verwirklichen möchte, habe ich hier einmal in einem kurzen Brainstorming zusammengetragen.

Aus Zeitmangel werde ich aber wohl hauptsächlich mit Funduskleidung arbeiten müssen ... Zumindest für dieses Jahr.

Die Ideen will ich aber dennoch nicht vorenthalten :-)

 

 

Der Mantel

 

Materialien werden Wollstoffe sein, in einem schönen Rotton, mit Zierteilen aus dunklerem Rot und Knöpfen/Applikationen in Gold oder Messing. In welcher Farbe ich die Symbolstickerein mache habe ich noch nicht entschieden. Entweder in noch dunklerem Rot, oder Schwarz, oder Gold.

Die Schulterwürste möchte ich aus schönem Leder (mit Reptilprägung ... oder etwas ähnlich exotisches) gestalten.

Mantel-Design


Wie man sieht weiche ich gerade von der Skizze ab ...

Zum einen aus praktischen Gründen, zum anderen aus Zeitgründen. Hinzufügen kann ich aber später noch.


Ein Wintermantel, der vorne offen ist und weite Ärmel hat, hält die sehr Wärme schlecht und ist daher ziemlicher Unsinn - also habe ich mich doch für eine geschlossene Variante entschieden.

 

Bestandsaufnahme

 

Da mir momentan erheblich die Zeit für große Projekte fehlt, werde ich vorübergehend auf ältere Kleidungsstücke zurückgreifen und diese für den Charakter umändern.

Dazu habe ich folgende Dinge ausgebuddelt:

 

Links: billiger gekaufter Kaftan. Schlecht verarbeitet und schief vernäht, aber mal gucken, was sich draus machen lässt ...

Mitte: Kleid, Größe 56. Mir gefällt das Muster am Rockteil, daher werde ich den wohl verwenden.

Rechts: Der Mantel meines alten Magiercharakters und ein umgearbeiteter Schlangengürtel (Ebayfund)

 

Accessoires

 

Desweiteren habe ich folgende Schmuckteile und Schuhe zur Auswahl ...

 

Die Basis zum Modden :D

 

Alle bisher aus dem Fundus zusammengetragenen Teile ergeben dieses Bild - das sich durchaus schon sehen lassen kann:

Kopfschmuck - Rohbau

 

Den Kopfschmuck muss ich neu fertigen und da habe ich mich, da es schnell gehen muss, habe ich mich wieder für Worbla entschieden.

Die noch unbemalten und noch vereinzelten Teile:

 

Kopfschmuck - Farbe

 

Inzwischen wurde die Farbe aufgetragen (gold, rot + ein Wash mit schwarzbraun) und eine LED vorne an der Stirn platziert.

Kopfschmuck - Verzierung Part I

 

Zur Zierde wurden Reptillederstücke (Kunstleder) auf die Seiten aufgetragen.

Dazu habe ich die Basis des Hutbandes angefertigt und einfach drumgebunden.

Es fehlen noch eine Zierkordel und das goldene Frontelement + Stein.

Magischer Lederhandschuh - Rohbau

 

Den Rohbau meines magischen Handschuhs, dessen Stein in der Handfläche (im Zentrum des Kreuzes, hier noch nicht zu sehen) später leuchten soll (UV für magische Analyse und warmweiß für einen Lichtzauber).

 

Zwischenstand - Alles einmal angezogen =)

 

Der Stab ist nur geborgt und das Unterkleid noch nicht gekürzt.

Auch sonst ist vieles vorerst nur provisorisch angeheftet.

Zwischenstand und Probetragen- NordCon Hamburg 2014

 

Nun konnte ich es mir doch nicht nehmen lassen das Kostüm mit dem aktuellen Stand einmal zur Probe zu tragen. Die NordCon ist gemäßigtes Schaulaufen (RPG-Messe eben) und daher sehr gut dafür geignet herauszufinden wo es drückt, verrutscht und knubbelt.

Inklusive Make-up Test :3

 

Noch nicht fertig war der lilane Überrock, daher habe ich ihn nicht getragen. Dafür habe ich allerdings noch ein last-Minute Kopftuch angefertigt, das ich weiter verschönern werde.

 

Vielen Dank an Andrea/Silestin für das Foto! :-)

 

 

Kleines Krönchen und Prunkmantel

 

Falls mir die große Krone zu unpassend oder lästig ist (beim Tanzen oder auf chilligen Ambientecons), habe ich dieses "dezente" Krönchen angefertigt.

 

Passend dazu gibt es einen Prunkmantel mit Kettendetails, der die Ornamente vom Gürtellatz wieder aufgreift.

Die Schleppe kann bei Bedarf hochgesteckt werden, damit sie beim Laufen nicht stört.

 

 

Winterkleidung: Hut und Mantel

 

Für Cons an kalten Tagen habe ich diesen Winterhut und Mantel aus Doubleface-Walkloden angefertigt und entsprechend des Standes der Figur reich verziert.

 

Beide Teile sind komplett gefüttert und das Futter beide Male von Hand eingenäht.

Genauso sind die Perlen von Hand aufgebracht, ebenso die Kunstlederelemente und goldenen Ziernähte.